VOLCOM ERREICHT EINE AKKREDITIERUNG DER FAIR LABOR ASSOCIATION

 

Im Februar 2018 wurde Volcom, nachdem das Unternehmen  jahrelang eine „Partnermarke“ war, offiziell von der Fair Labor Association (FLA) als akkreditiertes „Mitglied“ gewählt. 

Eine Leistung, die Volcom seit 2014 angestrebt hatte. Es ist ein Erkennungszeichen, das die Marke auszeichnet und das Engagement und die Sorgfalt würdigt, die in den letzten zwölf Jahren in das Social-Compliance-Programm der Marke eingebracht wurden.

Unternehmen wie Volcom, die sich der FLA anschließen, verpflichten sich zu zehn Prinzipien für eine faire Arbeit und eine verantwortungsbewusstes Beschaffung (und/oder Produktion)  und sie verpflichten sich, den FLA-Verhaltenskodex für den Arbeitsplatz in ihrer Lieferkette einzuhalten. Der Verhaltenskodex basiert auf den Standards der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) und soll die Arbeitnehmer schützen, welche die Waren eines Unternehmens herstellen. Marken können sich als Partner anmelden, aber bis ein Unternehmen ein akkreditiertes Mitglied wird, ist eine jahrelange Implementierung erforderlich, bis ihre Lieferketten den Erwartungen der FLA entsprechen. 

Die Standards zielen darauf ab, in globalen Lieferketten menschenwürdige und humane Arbeitsbedingungen zu erreichen und wichtige Themen, 

wie Nichtdiskriminierung, Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Entschädigung, Arbeitszeit und mehr, anzugehen. 

Im Jahr 2014 wurde Volcom im ersten Schritt ein FLA-Partner, der feststellte, dass „die FLA Verhaltenskodex- und Compliance-Benchmarks für den Arbeitsplatz bereitstellte, die Volcom beim Erreichen des Ziels, nämlich sicherzustellen, dass die Mitarbeiter nicht nur Löhne für Grundbedürfnisse und Schulungen 

für Beförderungen erhielten, um ihr Leben zu verbessern, 

sondern dass sie auch mit Würde und Respekt behandelt wurden.“ Während des Implementierungszeitraums hat das P.A.S.S.- Team von Volcom (Produkt- und soziale Sicherheit)

mit der FLA zusammengearbeitet, um Folgendes zu erreichen: 

 
  • Die Übernahme und Vermittlung von Arbeitsplatzstandards
  • Die Schulung von Mitarbeitern zur Bewertung und Behebung von Noncompliance-Problemen
  • Die Durchführung interner Bewertungen von Einrichtungen
  • Die Bereitstellung vertraulicher Berichtskanäle für die Mitarbeiter

Nach einer Reise nach Washington, DC zur FLA-Abstimmung im Februar wurde bestätigt, dass die Bemühungen von Volcom belohnt worden waren. 

„Wir fühlen uns geehrt und sind stolz“, sagte Big Tony Alvarez, Vice President of Global Supply Chain und Leiter des Compliance-Programms bei Volcom. „Es war ein Lernprozess und eine Herausforderung, aber eine durchgehend positive. Es war eine echte Partnerschaft zwischen unseren Lieferanten, der FLA und unseren internen Teams. Wir freuen uns riesig über diesen Erfolg und es ist ein Gewinn für alle Beteiligten.“ 

Das Compliance-Programm von Volcom, das heute unter dem Namen P.A.S.S. bekannt ist, begann im Jahr 2006 mit der Implementierung des ersten Verhaltenskodex und hat sich seithdem stetig weiterentwickelt. Das P.A.S.S.- Team von Volcom wurde auf der gemeinsamen Überzeugung der FLA aufgebaut: „Die Produkte, die wir kaufen, dürfen nicht zu Lasten der Arbeitnehmerrechte gehen.” Die Anerkennung ihrer Mitgliedschaft bekräftigt diese Überzeugung. 

Die Akkreditierung von Volcom muss nach einer zufriedenstellenden FLA-Bewertung der Arbeits-Comopliance-Systeme und -aktivitäten innerhalb des Zeitraums alle drei Jahre erneuert werden.